Gästebuch


Seiten:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 
:: lebensmut.de ::
Autor Nachricht
tg
06.04.2012
15:38 Uhr
     
Ach Paula- Du denkst , es war am Anfang alles gut und dann kam der Ärger. So ähnlich erzählt es ja die Paradiesgeschichte. Die andere , die Schöpfungsgeschichte, erzählt die Schöpfung als Entwicklung- wie Gott eins nach dem andern ins Sein ruft – erst Himmel und Erde und Wasser und Leuchtkörper, dann Pflanzen, dann Tiere, dann Säugetiere und Die Menschen. eins, nach dem andern? Eins aus dem andern? Und ist noch immer dran , mit Physik und Chemie und Biologie sein geliebtes Labor, die Erde zum „guten Ort“ zu machen, wo Zusammenleben gelingt.
Ohne die Menschen wäre die Natur ja ein guter Energiehaushalt, die Bäume sind ja ganz herrliche Erfindungen, der Urwald ein herrlicher Lebensraum für unzählige Pflanzen und Tiere- mit einem schmerzlichen Haken: Fressen und Gefressenwerden- es ist eine dauernde Angst bei den wilden Tieren und viel Jauchzen, man höre nur jetzt im Frühling die Vögel.- Krone der Tier wäre sicher der Löwe und der Delphin und die Affenschar. Wäre Gott als Schöpfer der Tiere zufrieden gewesen, gäbe es kein Böses in der Welt. Aber. Das große Aber: Du kannst es nachfühlen: Stell Dir vor, Du hättest nur Tiere um Dich. Du würdest nach merh suchen- Und so geschah es auch Gott. Er fand unter den Tieren wohl anhängliche und verspielte Kameraden aber er wollte mehr: Ein Wesen, das mit ihm denken und schaffen und reden kann, das Verantwortung übernehmen kann und Liebe aus freier Entscheidung will. Und so entwickelte der liebe Gott aus den Affen eine Sorte Leben, das ihm ähnlich ist,“ Gott schuf den Menschen nach seinem Bilde“, heißt es in der Bibel, nicht dem Aussehen nach, sondern dem Empfinden nach. Und schafft den Menschen immer noch, ruft ihn in seine Nähe , will Befreundung mit uns. Doch das Schlimme : Wir wollen nicht , daß Gott ist, sondern wir wollen selber Gott sein – und damit tun wir uns und Gott weh, das nennen wir das Böse.
Wenn einer dem andern den Arm umdreht, bis er schreit, dann hat er Machtgefühle, als wäre er selbst das Höchste, und der andere ist Opfer- Dies Triumphieren ist was Böses. Ich weiß wie heute, als ich meinen Vater mal beklaut habe- stell dir vor er schlief und hatte seine Schlüssel und sein Geld auf den Tisch gelegt- und ich klaute mir Geld fürs Kino- da hatte ich ein Triumphgefühl, als wäre ich groß, und Mein Vater das Opfer- später hab ich es bereut, aber dies Triumphgefühl schmecke ich heute noch, und das ist was Böses gewesen… DOP
 
Ina
06.04.2012
14:20 Uhr
     
Und doch überwiegt das Gute im Menschen , sonst gäbe es die Menschheit nicht mehr.
Vielen Dank Paula und Pastor Giesen für diesen Dialog zwischen den Generationen!
 
pg
05.04.2012
22:43 Uhr
     
am anfang war alles noch schön aber ich glaube langsam is dann auch der hass die eifersucht die traurigkeit und die andren gefühl gekommen dann ging es um macht da wurde auch mahl gemordet und so kahm das böse.Ich glaub gott kann auch nich verhindern das alles gut ist sondern böse gehören auch zur welt genauso wie die netten und höfflichen menschen.Wären alle so nett und perfekt wäre das leben bestimmt nur halb so spannend.  
Claus
05.04.2012
22:28 Uhr
     
@ Gahn: Pastor Giesen hat seiner Enkelin hier erklärt, was das "Jüngste Gericht" bedeutet. Das Kind hat das aufgegriffen und dann phantasievoll weiter in seine Gedanken mit einbezogen. Ich glaube, dass Paula Freude hat an dem Dialog mit ihrem Großvater und denke, dass sie sagt, wenn sie nicht mehr schreiben möchte, denn sie ist doch ein sehr aufgewecktes Kind.
Für uns sehe ich es als Gewinn, dass dieses Gespräch zwischen Pastor und Enkelin hier stattfindet.
 
Herwarth
05.04.2012
22:15 Uhr
     
Na , Paula, da hat dein Großvater dir eine ganz schwierige Aufgabe gestellt. Bestimmt warten die Nutzer dieser Seite schon ganz gespannt auf deine Antwort. Auch ich denke darüber nach, was ich sagen würde. Aber mach du mal zuerst!
Dein Herwarth
 
Gahn
05.04.2012
22:08 Uhr
     
Seit Tagen verfolge ich den Dialog, zuerst mit Schmunzeln, zunehmend aber mit Stirnrunzeln... Sorry.
Bei allem Respekt - warum soll ein Kind von 8, 10, 12, 13 Jahren darüber nachdenken und im Forum "Lebensmut" Worte dafür finden, warum das Böse in der Welt ist - anknüpfend möglicherweise an den Mord an Lena? Irgendwie passt das nicht. Und Paula, in einem deiner ersten Einträge fragtest du, was mit "Kindern Gottes" gemeint ist. Im letzten Eintrag erwähnst du das "Jüngste Gericht"? Ich z.B. weiß nicht, was das ist.
Bin ein wenig genervt und ratlos. Manchmal denke ich: "laßt doch das Kind in Ruhe". Sie soll ihr Leben genießen. Das wird sie auch tun. Hoffentlich.
Ist nur meine Meinung. Wenn alle anderen das anders sehen und Paula sich hier wirklich wohlfühlt, ist es auch gut. Dann war es nur der Einwurf eines Einzelnen.
 
tg
05.04.2012
14:40 Uhr
     
wir sind sehr abhängig von äußerem Schein- und "Kleider machen Leute"- Das meiste Böse tun wir, um Schaden von uns abzulenken- viele Morde geschehen, um die 1. böse Tat zu verdecken. spinn den Gedanken mal weiter...warum das Böse in der welt ist DOT  
pg
05.04.2012
08:25 Uhr
     
Lieber opa ich denke das gott ein reich ohne tränen haben will ohne verletzungen ohne mord und ohne hass und deswegen das jüngste gericht ich glaube auch das gott uns alle liebt egal ob das behinderte menschen sind,hässliche oder obdachlose die villeicht auch mahl etwas klauen um zu überleben.Wir sehen manchmahl auf den strassen zb. leute die irgendeine krankheit haben und villeicht nich so schön aussehen und dann denken wir das wir mit dem nich so viel zu tun haben wollen aber gott ist sowas egal er liebt uns alle♥♥♥!!!  
Dorothé
04.04.2012
22:01 Uhr
     
Ja, was denkst du, Paula? Wir Erwachsenen denken oft kompliziert, so um drei Ecken, Kinder denken anders und oft verblüffen sie mit ihren Fragen und Antworten. So ist es auch bei dir, Paula. Gerne hören wir mehr von dir und deinen Gedanken. Und dein Großvater hat gewiss etwas dazu zu sagen.  
tg
04.04.2012
19:57 Uhr
     
Du hattest nach dem Himmel gefragt- und wir haben uns erst mal bestärkt in der Gewissheit, dass Gott noch was Großes mit uns vorhaben muss. Wie das gehen wird, weiss ich auch nicht. Nur dass!!! Weil einfach Gott uns zu lieb hat - er will ohne uns nicht sein.
Wie nun Gott seine Weltfamilie um sich rum baut, ich bin gespannt- und er wird dann all sein Wissen mit uns teilen. Was jetzt Gott in Einzelne füllt, das werden wir dann alles zusammen wissen, und werden im Glück sein, ohne Ende, und werden uns nicht mehr weh tun. und abgewischt sein werden alle Tränen, und kein Leid wird mehr sein.
Und wichtig: Was böse war, das wird gutgemacht, Gott wird uns die Gelegenheit schaffen, dass die Täter ihre Beschädigungen erkennen und bereuen, er wird die Opfer mit den Tätern versöhnen. Man nennt das das jüngste, das letzte Gericht- Wir werden zurechtgerichtet, heilgemacht für die immerwährende Gemeinschaft. Was denkst Du Paula?
 
pg
04.04.2012
18:33 Uhr
     
ich glaube auch das gott uns nich einfach nur so erschaffen hat sondern weil er und die möglichkeit geben wollte zu leben,und ich finde es echt toll das es hier so eine seite gibt wo man über alles reden kann lg an opa und auch einen besonderen gruss an dorothe und pünktchen und an alle andren.  
Kathrin
04.04.2012
12:12 Uhr
     
Das ist aber schön, hier mitzulesen. Ganz liebe Grüße an Paula und ihren Opa :-)
Ich habe grad in einem uralten Buch über "den unbekannnten Michelangelo" den Satz aufgeschnappt:
"Gott hat uns nicht geschaffen, um uns zu verlassen."
Das passt doch auch ganz gut. Und irgendwie glaube ich ganz fest daran. Sowohl, was die Zeit hier auf der Erde betrifft als auch das große Fragezeichen danach.
Kathrin
 
tg
04.04.2012
10:40 Uhr
     
also erst mal hast du auch im Gefühl, dass nach dem Tod noch was kommt. Das ist noch keine Garantie, dass was kommt aber unser Wünschen nach Mehr ist eine Ahnung, ein Versprechen vielleicht. "Das kann doch nicht alles gewesen sein, das bisschen Sonntag und Kinderschrein"- Einer hat mal gesagt: Weil Durst ist, muss auch Wasser sein, verstehst du das?
Wenn wir so stark hoffen auf einLeben danach,dann hat uns ja Gott diesen Wunsch in die Gene geschrieben. Wenn das der Fall ist, muss auch noch was kommen. Gott sagt nicht "Ätsch, bätsch, falschgewettet" und zeigt uns eine lange Nase. Sondern er sagt: "kommt wieder Menschenkinder".
Wie das wird , weiss ich auch nicht. Im Lied "Geh aus mein Herz" heißt die 9. Strophe: "Ach, denk ich, bist du hier so schön und läßt es uns so lieblich gehn auf dieser armen Erden: was will doch wohl nach dieser Welt dort in dem reichen Himmelszelt und güldnen Schlosse werden!
Nächstes mal mehr.
Noch eins: Weißt Du , warum morgen Gründonnerstag heißt? Zwei Möglichkeiten. Einmal kommt es von den vielen grünen Kräutern, die von den Juden zum Passalamm und von den Christen zum Osterlamm gegessen werden. Oder es kommt von "greinen", weinen, und erinnert an Jesus im Garten Getsemane.
 
pg
04.04.2012
07:58 Uhr
     
Danke ich find es echt toll hier mal die fragen stellen zu könnnen die ich schon immer hatte,manchmahl denke ich darüber nach wie es ist nach dem tod aber ichglaube das weis keiner so genau.
Lg eure paula
 
Claus
03.04.2012
22:34 Uhr
     
Dem kann ich mich nur anschließen! Und noch mal Kompliment an Paula. Wir hören gerne mehr von dir.  
Dorothé
03.04.2012
22:05 Uhr
     
Lieber Traugott, liebe Ingrid, eure Enkelin Paula hat genau die Fragen gestellt, bei denen auch Erwachsene ins Grübeln kommen. Ein großes Lob an sie mit Dank, dass sie den Mut hatte, hier zu schreiben. Wenn jetzt auch noch eure anderen Enkel mitmischen, wird "lebensmut" einmalig und eine Bereicherung für uns alle, denn von Kindern und Jugendlichen können wir "Alten" neue Denkanstöße bekommen.
Ein schönes Osterfest der ganzen Familie Giesen!
 
Herwarth
03.04.2012
21:50 Uhr
     
Das war ein erfrischendes österliches Intermezzo zwischen Großvater und Enkelin. Einfach schön!  
tg
03.04.2012
20:28 Uhr
     
Paula- stark, wie du mitdenkst mit deinen 12 Jahren. Also wir können uns nur wünschen, dass Gott alle liebt- wie hätten wir sonst eine Chance. Denn wenn wir einigermaßen brauchbare Mitglieder der Menscheit sind- und nicht so schlimmen Mist machen- können wir doch letztlich nichts dafür. Es ist doch alles ein Geschenk, die fitten Eltern, und ein nettes Gesicht und einigermaßen was im Kopf.
Und natürlich tut es uns doch weh , wenn wir einen Menschen verletzt haben. So geht es sicher anderen auch. Was meinst Du , was ein Mörder ein schlechtes Gewissen hat, immer. Der Judas, der den Jesus verraten hat, der hat sich das Leben genommen. Ich möchte nicht wissen, wieviele Mörder Selbstmord machen. Das gehört doch zum Menschen, daß er traurig ist über sein Böses.

Und wenn wir dann noch wissen, dass Gott alles mitleidet, was Mneschen sich antun...
Lg D.OT
 
pg
03.04.2012
19:51 Uhr
     
ja opa du hast recht wen gott so wäre würden warscheinlich sehr wenige in den himmel kommen aber es geht doch auch darum ob man es bereut wenn man etwas sehr schlimmes tut oder ob es einem egal ist weil jeder mensch macht mal feler keiner, ist perfekt.
Lg deine paula(kuss)
PS:danke wir genissen unsere ferien.
PPS.danke delf ich bin zwar noch nich lange auf diser seite aber ich finde sie echt toll.
 
ds
03.04.2012
18:16 Uhr
     
TG und Paula - Dank euch beiden, der schönste Dialog hier seit langem..........macht weiter, wenn Ihr Mitdenkende mögt, bitte! Herzlich Delf  
Seiten:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 
121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 
151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 
181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 
211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 
241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 
271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 
301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 
331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 





Nach oben - © 2003-2017 by Traugott Giesen - Sylt
Impressum - Haftungsausschluss