Gästebuch


Seiten:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 
:: lebensmut.de ::
Autor Nachricht
Christian S.
10.01.2012
16:32 Uhr
E-Mail    
Was haben die C' s nur getan ?  
jakobus
10.01.2012
08:51 Uhr
     
Vorgestern Jauch, gestern Plasberg ... und immer wieder wird unbarmherzig nachgetreten. Selbst Pleitgen, Schirach und Leyendecker sind sich nicht zu schade, dieses Spielchen um höhere Quoten und Auflagen mitzumachen. Wer sagt endlich mal: "Halt! Stopp! Es reicht jetzt." ?
Was kommt von den Kirchen, der EKD, der BK?
 
Kathrin
10.01.2012
08:25 Uhr
     
Irgendwie verwirrend... TG ruft dazu auf, sich zu Wulff zu äußern. Das wird getan. Dann kommen zurecht weisende Stimmen von Selten- oder Sonst-gar-nicht-Schreibern nach dem Motto: Was ist aus dem Gästebuch geworden?
Luise fasst zusammen, was sich sicher viele irritiert gefragt haben und wird aufgefordert, bitte nichts abzuwürgen??
Wenn hier jemand würgte, dann doch die Cs..
Keiner wollte die Cs stoppen, sondern im Gegenteil.
Manchmal komme ich mir hier vor wie eine blöde Schülerin, die anscheinend irgendwelche Spielregeln nicht so recht zu begreifen scheint....
 
Herwarth
09.01.2012
14:29 Uhr
     
@ Luise, ich glaube schon, dass die beiden C und C mitdenken. Ich meine, die knapp gehaltenen Zwischenbemerkungen peppen die Seite auf, sind manchmal interessanter, als langatmige Kommentare. Also bitte nicht abwürgen!  
Luise
09.01.2012
10:48 Uhr
     
doch Jakobus, das genau denke ich auch immer. Ist doch die Kernfrage dieses Problems: der Umgang miteinander als Menschen und nicht immer nur in der Funktion. Heisst ja nicht, dass es keine Massstäbe mehr geben sollte und das diese nicht auch diskutiert werden.
Gestern abend sah ich die Sendung mit Jauch. Besonders gefreut hat mich der Beitrag einer "Gastgeberin" von Wulff, eine Frau aus Norderney, die mutig die Gesprächsrunde bereichert hat und die wohltuend menschlich reagierte im Kreis der eifernden Journalisten und Politiker.Ihr bester Satz: ich möchte mir auch nicht von der Bildzeitung vorschreiben lassen , wer meine Freunde sind. Absolut albern die Art wie G Jauch meinte sie belehren zu müssen.
Positiv an diesen Situationen in Politik und auch sonst, die die Gemüter bewegen: man denkt viel intensiver
über vieles nach und geht auch wieder in Austausch mit anderen. Eine schöne Woche an alle
 
jakobus
09.01.2012
09:07 Uhr
     
Ich bedauere, dass in den letzten Wochen m.W. nirgendwo die menschliche Seite der "Affäre" Wulff betrachtet wurde - auch hier im Gästebuch nicht. Wie geht Christian Wulff mit der medialen Wucht um, wie seine junge Familie? Wo und wie findet er Beistand? Mich beschäftigt das sehr.  
Luise
08.01.2012
21:17 Uhr
     
Ach C und C , bitte auch mal mitdenken und was schreiben, nicht bloss kommentieren. Im übrigen hat TG die Diskussion angefacht  
Claus
08.01.2012
20:01 Uhr
     
Ach, das fängt sich wieder, sie hat schon stürmischere Zeiten überstanden. Keine Angst, die Seite wird sich wieder Lebensmut zuwenden. Traugott wird´s schon richten. Gott sei Dank!  
Christian Siegert
08.01.2012
19:22 Uhr
E-Mail    
Ein gutes neues Jahr voller Segen ! Was ist aus dem Gästebuch nur in den letzten Tagen geworden...!  
tg
08.01.2012
14:43 Uhr
     
Rabbi Bunam sprach zu seinen Schülern: Jeder von euch muss zwei Taschen haben, nach Bedarf in die eine oder andere greifen zu können: in der rechten liegt das Wort: „Um meinetwillen ist die Welt erschaffen“ und in der linken: „Ich bin Erde und Asche.“ von Martin Buber  
DS
08.01.2012
14:22 Uhr
     
Luise, das Niveau wird auch vom Präsidenten - mindestens - mitgeprägt,
deshalb den Vorschlag von Dirk bald umsetzen, danke dafür.
 
Dirk
08.01.2012
13:10 Uhr
     
Ich wäre dafür, dass der Bundespräsident vom Volk direkt gewählt wird. Dann bekommt das Volk einen Präsidenten, den es haben will - und keinen vorgesetzt.  
Kerstin
08.01.2012
13:02 Uhr
     
Wulff ist ein Problem von Angela Merkel: Sie wollte keine Leuchte neben sich in Berlin (wie der von der CDU auch gelittene Gauck, der ein eigenes Profil an der Staatsspitze gezeigt hätte) und gleichzeitig einen Nebenbuhler loswerden. Nun ist es so, dass ihr zweiter Präsident versagt. Der Hauskauf erfolgte von einem Dritten zu einem martktüblichen Preis - also nichts zu beanstanden. Aber durch das kleinkarierte Verhalten Wulffs fragte die Presse kleinkariert nach. Die Ursache des "Skandals" ist eigentlich völlig belanglos, wurde nur durch das Verhalten Wulffs zum Skandal und peinlichen Schauspiel.  
Luise
08.01.2012
11:28 Uhr
     
hab Ihres gelesen W.Schley, das sind interessante, vorallem menschliche Ansätze. Hier geht es ja garnicht um ein"Verbrechen" sondern um Verfehlungen, die aber aufgebauscht werden. Ich bin gegen aburteilen in einer aufgeheizten Stimmung. Dies ist was ich bedenklich finde. Menschen hetzen verbal oder gar mit Demonstrationen (Schuhe zeigen vorm Bellevue) .Auf welchem Niveau leben wir unsere Demokratie?  
DS
08.01.2012
09:21 Uhr
     
rbbln: Verbrechen sind grobes Holz - Gesetzesverstösse - weltliche und gebötliche.
Gott will gelingendes Leben, das ist viel feiner gewirkt.
Diese Maßstäbe gelten für den Präsidenten, bei aller Menschlichkeit menschlichen Versagens.
Darüber mal nachdenken, darum geht es hier - oder?
DS
 
rbbln
07.01.2012
18:55 Uhr
     
ist diese seite eigentlich ein tribunal? um welche verbrechen geht es hier eigentlich ?  
Winfried Schley
07.01.2012
17:25 Uhr
E-Mail Homepage  
(Für dieses Gästebuch zu lang, aber kürzer habe ich es nicht hingekriegt.)
Meine Fragen zum Fall Wulff:
Pressefreiheit oder Schlammschlacht?
 
Ds
07.01.2012
10:08 Uhr
     
... man kann gar nicht sich entschuldigen - entschuldigen kann allein das Opfer. Oder vergibt man sich neuredings selbst? Allein diese Sprachwahl des BP entlarvt ihn als einen,
der für dieses Amt zu klein oder das Amt für ihn zu griß ist. Das einzugestehen,
wäre Stärke, mag er gepusht sein - er hat es mitgemacht. Schluss dasmit - für ihn und das amt.
DS
 
Flogni
06.01.2012
21:37 Uhr
     
zu Wulff

Es bleibt mir vollkommen unverständlich, wie offen zu Tage liegende Tatsachen einfach nicht gesehen oder nicht in Zusammenhang gebracht werden wollen.
Im Fernsehinterview sagt Christian Wulff in Bezug auf den Mailbox-Anruf : "Der Anruf bei dem Chefredakteur der BILD-Zeitung war ein schwerer Fehler, der mir Leid tut, für den ich mich entschuldige." Entschuldigt man sich, wenn man nur um einen Tag Verschiebung gebeten hat ?!?
Oder entschuldigt man sich, wenn man sich im Ton vergriffen hat ?
Wie oft kann man sich entschuldigen, ohne Gefahr zu laufen, dass die Entschuldigung noch
als ehrlich wahrgenommen wird ?
 
Monika Glaessel
06.01.2012
19:45 Uhr
     
Frau Käsmann (betrunken war ich auch schon, dann fuhr halt ein Anderer, der hoffentlich noch nüchtern war) und KT zu Guttenberg (abgeschrieben habe ich auch schon oft) hätten von mir aus gerne ihn ihren Ämtern bleiben können!  
Seiten:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 
121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 
151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 
181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 
211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 
241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 
271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 
301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 
331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 





Nach oben - © 2003-2017 by Traugott Giesen - Sylt
Impressum - Haftungsausschluss