Gästebuch


Seiten:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 
:: lebensmut.de ::
Autor Nachricht
Cleo
15.06.2005
01:09 Uhr
     
2 Fehler waren im Text leider!
Also träumt süss und ab morgen bitte täglich eine kleine gute Tat
vornehmen oder vielleicht sogar eine etwas größere sehr gute Tat
!!!!!!!!! Sicher kennt Ihr jemand, für den Ihr beten möchtet ! Ich weiß für heute 6 ganz besonders liebe Menschen !!!!!!!!!!!Gute Nacht !!! Ich umarme Euch !!!!!!!!!!!!! CLEO
 
Cleo
15.06.2005
00:30 Uhr
     
Die Gästebucheinträge sind etwas rar geworden, stelle ich fest!
Schade!!! Hat das Interesse schon nachgelassen? Oder trauert Ihr alle? TG ist kaum weg, schon kommt das Gästebuch zum erliegen,
jetzt zwar noch nicht, aber wenn es so weiter geht bald.
Vielleicht haben auch alle Urlaub?

Weiß eigentlich jemand von Euch, wo der letzte Eintrag von TG,
ich meine das Zitat, in der ZEIT stand? Ich habe den Satz der mir sehr gefiel und mich zum nachdenken anregte, gesucht und nicht gefunden in den letzten 2 Ausgaben dieser umfangreichen Zeitung?
Wer hat es gelesen (''Mutter wird gefragt....'')? Webmasterin?
Gute Nacht und trämt etwas schönes und ab morgen bitte jeden Tag
eine kleine óder große Tat!!!!!
CLEO
 
Dagmar Müller-Funk
14.06.2005
15:12 Uhr
E-Mail    
Der Gottesdienst in St. Severin ohne Tg - das wird sehr anders sein. TG, Du wirst uns fehlen! Wir kehren im August nach vier Jahren zurück, inzwischen mit drei Kindern, Martin und Sophie haben Dich noch "live" erlebt.

Aber was ist denn das: "nicht mehr begeistern wollen"???? Das ist ja wie "nicht mehr intelligent sein wollen", "nicht mehr musikalisch sein wollen" - hey, begeistern können ist eine Gabe, ein Talent, das Wenigen zu teil wird!

Wer begeistern kann, hat eine Pflicht, nämlich zu begeistern - und Sorge zu tragen für den Inhalt dessen, wofür er andere begeistert.

Nichtsdestoweniger: Du hast viele Menschen begeistert, ein langes Berufsleben lang und der Schaukelstuhl steht Dir zu - viel Glück und Erholung dabei! Aber auch der alte Pianist setzt sich bisweilen nochmal ans Klavier...

Alles Gute aus dem Taunus
von dagmar und Familie
 
Cleo
14.06.2005
13:57 Uhr
     
Liebe DS!
Ich freue mich sehr, dass Du meiner Meinung bist bzgl. TG (Glück). Leider ist es mir hier sehr schwer möglich, dass heutige Hamburger Abendblatt zu erhalten. Setze doch mal ein paar Ausschnitte aus dem erwähnten Beitrag ins Gästebuch. Dann können es auch die anderen lesen!!!!!
Eigentlich finde ich es sehr schade, nicht zu wissen wer DS ist, denn ich glaube Du schreibst oft! Aber Du weißt natürlich auch nicht wer Cleo ist und das finde ich auch schade!!!!!!!!!!!!!!!!!
Wir wissen alle nur wer Tg ist und der webmaster und natürlich bei denen, die sich mit Namen nennen weiß man zumindest, ob man Frau oder Mann vor sich hat.
Herzliche Grüße und viel Sonne im Herzen wünscht Cleo!
 
corinna
14.06.2005
13:26 Uhr
     
"Das Leben fordert uns heraus,
dass wir es anständig behandeln!"

Ich finde diesen Gedanken (ist von unserem Pastor) so gut, weil er hilft dem Leben und mir einen Sinn zu geben.
Viele Grüße corinna
 
DS
14.06.2005
08:49 Uhr
     
zu Cleo´s : Alles Glück, das man gibt, kommt irgendwann ein Mal zurück! Wer die Verabschiedungstage mit TG in Keitum verfolgen konnte weiss, wie wahr das ist. Was hat TG an Glück so vielen gebracht und schon an diesen Tagen zurückerhalten und hoffentlich noch lange in guten Dosen weiter.
Liebe ist halt das Einzige, das, reichlich verschwendet, mehr wird .
Dazu heute morgen im Hamburger Abendblatt :
"Liebe zu fürchten bedeutet, das Leben zu fürchten,
und wer das Leben fürchtet, ist bereits zu drei Viertel tot".
B.Russel
Tages-/Lebensprogramm klar ?? Einen sonnigen Tag Euch allen !DS
 
jakobus
13.06.2005
22:32 Uhr
     
"Beeindrucken wollen" und "Sich ständig beweisen müssen" - wie eng liegt das zusammen.
Ich wurde an meine Segnungsworte zur Mitarbeitersegnung am Jahresbeginn erinnert.
Alles Gute, jakobus
 
Cleo
13.06.2005
18:01 Uhr
E-Mail    
Meine Meinung zu TG vom 13.06.05
Cleo fände es SEHR schön, beeindrucken zu können. Aber es gelingt nicht! - Doch, ich erinnere mich: Früher, sehr viel früher, war Cleo - also ich - lange Jahre sehr sehr beeindruckend!!!!!!!!!!!! Für viele!! :-) Selbst für mich auch! Und ich fand diese Zeit einfach super schön!!

Bin nicht sicher, könnte sein, ich bin zu ansrpruchsvoll geworden. Beeindrucke vielleicht doch noch und merke es gar nicht!

Aber es ist wunderschön gelobt zu werden oder Annerkennug zu erhalten!!!!! Oder nicht??? So denkt TG sicher ebenfalls.

Und allen Gästebuchlern möchte ich sagen:"Alles Glück, das man gibt, kommt irgendwann ein Mal zurück! Irgendwann, kann aber auch länger dauern. Nicht ungeduldig werden!"

Ich meine, DAS HABE ICH VON TG GELERNT!!! Herzliche Grüsse an alle, besonders an TG und gute Erholung und Entspannung für Herrn Giessen.



 
Traugott Giesen
13.06.2005
15:31 Uhr
     
Las eben in der "Zeit" auf: "Meine Mutter wollte immer, daß ich sie beeindrucke; aber weißt Du was, ich bin gern unbeeindruckend." - Das ist auch so ein Lernstoff jetzt, am Ende einer langen Dienstfahrt: Nicht mehr begeistern wollen. Aber Begeisterndes auflesen, soll weiter sein.  
nuna
13.06.2005
10:43 Uhr
     
Ich bin froh und glücklich über das "AUFGELESENE".

Für mich passt am besten :
"Wir müssen üben,nicht sprachlos zu werden."


ich liebe
ich glaube
ich vertraue
ich bin mutig
ich bin dankbar
ich trau Gott .

DANKE;DANKE! JIPPIEH; KLASSE; ich könnte alles leben.............nuna
 
kranichfeder
12.06.2005
13:47 Uhr
     
... da spatz ierte ich auf St. Christophorus zu Westerland zuh - und wie immer wurde ich freundlich eingeladen. Sie ist - WIE ein großes Schiff. Ein Friedensschiff... und es tut gut, ihre helle Wärme zu genießen.
Dort hängen jetzt Werke der Künstlerin Brigitte Kranich zum Alten Testament. Es sind Erzählbilder in wunderschönen Farben. Ich glaube sie IST eine Zaubererin.
DIR liebe Corinna wünsch' ich, daß Du Lust hast mal mit viel Zeit DORTzusein.


Brigitte Kranich sagt

sitze am Weg und warte
begrüße die Vorüberkommenden
zähl' in Geduld die Vögel
auch Grüße aus der Ferne
klage den Sternen Deine Trauer
sie sind kalt und können sie ertragen
schenke dem Wind Deine Tränen
er streichelt Dein Gesicht


und dann -
schenkte ich mir ein Schokoladeneis von Leyssie und suchte einen Platz in der Sonne.
Es ist so schön zu leben! Wir alle haben die Chance und das Glück, daß Leben Anfangen ist, immer, in jedem Augenblick...

sei hoffnungsvoll und herzlich und meereswogenschön gegrüßt mit dem Blick auf's meer
 
Cleo
11.06.2005
18:10 Uhr
     
Liebe Frau Webmaster,

ich bin völlig Ihrer Meinung, dass man Herrn T.Giesen Zeit und Ruhe zum Erholen lassen muß. Jeder Mensch braucht einmal im Leben Entspannung!!!!!!!
Das kann ich persönlich sehr, sehr gut nachvollziehen!!!! Das kann man auch in den Kolumnen von Herr Giesen nachlesen: z.B. wenn ich mich recht erinnere " ein Recht auf glücklich sein" oder so ähnlich, Sie wissen bestimmt, was ich meine!

Zu Do möchte ich antworten: Ja, Sie hat recht, jeder sollte Herrn Giesen im Gästebuch schreiben, wie er will, entweder unter Pseudonym oder unter richtigem Namen!
Auch ich liebe Spatzen, alle Tiere, auch Spinnen, aber auf meinen Balkon kommen leider keine Spatzen!!!! :-(
Aber ich freue mich immer, wenn z.B. im Gartenrestaurant viele Spatzen sind und Krümel aufpicken!
Ich kenne eine hübsche Stelle auf Sylt, da sind ganz ganz viele, freche Spatzen!
Ich wünsche allen Gästebuchautoren ein wunderschönes Wochenende mit vielen Spatzen und viel Entspannung und grüße herzlichst Eure Cleo aus Berlin - unserer Hauptstadt

 
Sophie
11.06.2005
11:38 Uhr
     
Corinna, Liebe, ich finde Abschiede auch schrecklich, und ihn nicht wieder zu erleben, fällt mir auch schwer. Am meisten werde ich ihn auf der Kanzel vermissen, und daher werde ich auch nicht mehr nach St. Severin gehen. Aber es gibt andere Kirchen. Die Dienstage haben mich eher frustriert, weil dadurch, dass Viele da waren, ich immer das Gefühl hatte, gar nicht genug sagen zu können.
Auf der Kanzel, im Gottesdienst, in St. Severin, ist er für mich vorläufig unersetzlich, und vielleicht ist das auch gut so. Das kann sich aber ändern. Man braucht Geduld, wenn jemand einem mehr bedeutet hat als im Normalfall.
Ich würde ihn gern mal auf ein Glas Wein treffen, aber er will nicht. Und es ist völlig klar, dass das nicht den Gottesdienst in St. Severin mit ihm ersetzen würde. vielleicht hätten wir uns gar nichts zu sagen. Aber für mich stand immer noch Gott hinter ihm, und der ist mir nicht verloren gegangen. Ich habe mir gerade eine neue Bibel gekauft, die mir gut gefiel. Sie ist also immer noch da. Alles ist noch da, und viel von dem, was da ist, hat er angeregt, und schön, es bleibt erhalten. Wenn Du das bei Dir auch findest, wirst Du sehen, dass es für Deinen Schmerz keinen Grund gibt. Aber natürlich, die Menschen, die viel in uns anregen, die vermissen wir am tiefsten. Liebe Grüsse, Deine S.
 
DS (s.u.)
11.06.2005
09:37 Uhr
     
Umarmung und unendlichen Danke an die Besucherin für die Arbeit, die wir jetzt alle nachlesen und - arbeiten können.
Jede Zeile eine Predigt wert - unendlich schön lebt sein (!) Geist so weiter. Unser Job jetzt, all das - aber nur peu a peu - weiter zu leben ! Jedes als eigende Verpflichtung nehmen, nicht nur zugucken ( meine nicht euch, sondern mich ). So geht´s auch weiter, ER schaut schon zu : wir können tragen, was uns aufgetragen ist.
Herzliche Grüsse aus Hamburg - auf zum Michelfest mit neuem Hauptpastor Röder !! Delf Schmidt
 
webmaster
10.06.2005
22:59 Uhr
E-Mail    
Es gibt eine neue Rubrik: "Aufgelesenes...". Eine Sammlung von Zitaten, die uns eine treue Besucherin von Gesprächsabenden und Gottesdiensten zukommen ließ.

Die Sammlung wird fortgeführt!
 
webmaster
10.06.2005
16:29 Uhr
E-Mail    
Natürlich wird die Lebensmut Seite weitergeführt - es wird noch viel mehr zum Nachlesen und Nachdenken geben, aber haben Sie Geduld! -

"Abschiede finde ich total gemein... und macht mich total wütend", finde ich ein wenig eng, ja fast egoistisch gedacht. Jeder Abschied ist ein kleiner Tod, aber mit Auferstehung... Abschiede gehören zum Leben, an keinem klammern wie an einer Heimat... Gerade damit man neu anfangen kann, finde ich sich "verabschieden" ganz wichtig.

Wenn Ihnen Pastor Giesen etwas bedeutet und Sie ihn gern haben, dann gönnen Sie ihm doch die Ruhe, er war solange für andere da, hat solange gepredigt und gewirkt wie er "durfte", mehr geht nicht, und das ist gut so. Ich denke, er ist ganz froh, dass er nicht mehr ständig erreichbar sein, nicht mehr ständig an die nächste Predigt denken und nicht mehr immer gute Worte parat haben muss - freuen Sie sich doch mit ihm, dass er quasi frei ist! Und über die Kolumnen bleibt er uns erhalten, auch in diesem Forum, und wer in Not ist findet sicher auch bei ihm ein offenes Ohr - er wird gebraucht, aber er muss nicht gebraucht werden, und das ist schön.

Lassen Sie ihn gehen, - er wird schon bleiben, nur anders...
 
für Kreon
10.06.2005
14:26 Uhr
     
Schööön... Du bist ein sehr feiner Poet.  
corinna
10.06.2005
13:12 Uhr
     
Ich finde Abschied total gemein, gerade für die, die zurückbleiben. Es macht mich so so wütend, obwohl ich das gar nicht will. Der, der geht hat mehr Rückenwind, aber ich als Zurückbleibende muss ständig gegen einen Orkan ankämpfen. Deswegen verabschiede ich mich nicht / niemals!!! Ich bin gegen Abschied!!
Trotzdem kann ich auch Ihre Seite sehen, lieber Pastor Giesen. Sie sind jetzt frei gesprochen und können das Maß für das von uns gebraucht werden selbst bestimmen. Und ich wünsche Ihnen so viel Schönes, viel Freude und Glück.
Und gleichzeitig sind Sie für mich unersetzbar, weil Sie für mich so väterlich sind und einen Tuschkasten voller bunter Lebensfarben verstreuen können.
Lasst uns doch bitte diese Lebensmutseite weiter führen. Sagt doch mal bitte, was ihr über Abschied denkt! DANKE
Lieben Gruß, corinna
 
do
10.06.2005
08:24 Uhr
     
Über die Frage der Namensabkürzungen haben wir auf diesen Seiten ja schon reichlich diskutiert und sind zu dem guten Schluss gekommen "Jedem das Seine". Und das gilt meine ich auch für die Homepage des einen und des anderen. "Wie es euch gefällt" heißt schon ein Stück vom alten Shakespeare - ein paar Generationen zurück.
Ich fände es schön, wenn auf diesen Seiten weder Konfessions- noch Generationspolemik ausgetragen würden - hilft uns das denn zu einem mutigen Leben?
Wenn Cleo sich bei Christoph wohler fühlt - sei's drum. Gut zu leben - frei!
Viel Freude am heutigen Tag, auf dem Balkongitter zwitschert ein kleiner Spatz
do
 
Kreon
09.06.2005
14:15 Uhr
E-Mail    
Was wird aus Sankt Severin ohne
den Traugott, den großen Padrone?
--- Und was wird aus ihm?
--- Wir lassen ihn zieh'n... -
und bitten, dass Gott ihn belohne!


Von einem der sieben "Männer der Tafelrunde", welcher Traugott nun schon seit mehr als einem dutzend Jahren angehört.
 
Seiten:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 
121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 
151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 
181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 
211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 
241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 
271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 
301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 
331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 





Nach oben - © 2003-2017 by Traugott Giesen - Sylt
Impressum - Haftungsausschluss