Gästebuch


Seiten:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 
:: lebensmut.de ::
Autor Nachricht
Kim
18.12.2003
12:57 Uhr
     
Komisch,habe auch Mitleid mit Saddam Hussein,weiss nicht wieso,hab sogar grosses Mitleid mit ihm.Verdient er die Todesstrafe fuer seine Taten-nein.Keiner verdient die Todesstrafe.Todesstrafe ist etwas abscheuliches.Wir koennen nicht entscheiden,wenn ein Mensch zu sterben hat!!!Das darf nur Gott entscheiden.Und wieder spielen sich die obersten Bosse der Welt auf und wollen ueber Tod und Leben entscheiden.Gewiss,was Saddam H.getan hat war entsetzlich!Doch man kann auch anders strafen!George Bush kommt aus Texas,als er Gouverneur war,hat er nie jemand begnadigt,der zum Tode verurteilt war.Vielleicht denkt er,dies ist das richtige-doch er missversteht die Bibel irgendwie!Will Gott dass wir Kriminelle zum Tode verurteilen?Was meinen Sie?  
Sophie D.
18.12.2003
08:52 Uhr
     
Während wir diskutierten, rückte der Hund immer weiter von mir ab. Er schaute mich mit unergründlichen Augen an, schräg von unten herauf. Er sah traurig aus. Ich bin ganz sicher, daß er alles verstanden hat in seiner Art. Eines Tages kniete ich mich vor ihn hin und sagte: "Paß mal auf, ich werde Dich wieder lieb haben. Du bleibst hier. Ich werde Dich nie weggeben. Immer würde ich an Deine Augen denken. Mir würde etwas wehtun für immer." Der Hund und ich sind wieder dicke Freunde. Ich bin froh, denn ich habe noch nie einem Tier etwas getan. Später komme ich eher zu Manitou, in die ewigen Jagdgründe.
Wenn ich in Saddam Husseins Augen sehe, geht mir nicht anders, aber das wohl nicht berechtigt. Trotzdem habe ich Mitleid mit ihm.
Dagmar, ich wünsche Ihnen ein besseres Weihnachtsfest als letztes Jahr mit etwas Abstand jetzt.

Dorothee, danke für die Wünsche. Ist eine banale Steißbeinfraktur, schon meine zweite, die Fraktur der Deppn.
 
Dagmar Clausen
17.12.2003
15:43 Uhr
     
Sophie, wie ist die Geschichte mit dem Hund eigentlich ausgegangen? Liebe Grüße  
DS
16.12.2003
15:12 Uhr
     
Gemach,. liebe Sohie, so ein Textist nicht zum Konsumieren,muss erstmal richtig verinnerlicht werden, bevor wir überhaupt hier noch was sagen... oder einfach darüber weiter meditieren, ggf auch ohne Rückmeldung hier. Sonst müsste TG ja auch oft genug nachfragen, ob wir im Netz immer noch alle mitlesen.. Gruß aus Hamburg - kauft nicht so viel ein, lest lieber gute Zeilen zu Vorbereitung, trinkt in Ruhe einen Tee mit netten und lieben Menschen !  
do
16.12.2003
13:59 Uhr
     
Ja, doch, liebe Sophie ... nur fehlt hier und da die Zeit und Muße zum Meditieren oder konzentriert Lesen ... "physikalische Zusammenhänge" Erfassen ... STERNENSTAUB gefällt mir vom glitzernden Symbol her schon gut! Alles andere ist im Schreibprogramm gespeichert und wartet auf entspanntes gelesen-werden ...
Danke von Herzen für die Mühe trotz Schmerz-Rückens !
Nun ist's ja an mir, gute Gesundung zu wünschen! Bis Weihnachten ist er hoffentlich wieder heil!
Noch viel Post darf ich nun erledigen, Gedichte heraussuchen - die Predigt ist Anreiz, bei Rilke zu forschen ... ganz viel Goldstaub streue ich auf diese Seite mit frohem Gruß! do
 
S.D.
16.12.2003
07:33 Uhr
     
Gefällt's Euch nicht? Ich kann viel mit einem Gott anfangen, der hinter allem steht.  
S.D.
15.12.2003
11:06 Uhr
     
Ach, ich schreib's doch, man muß hart mit sich sein.

"Jedes Kohlenstoff- und Sauerstoffatom in unserem Körper hat eine lange Reise hinter sich: vom Inneren des Sterns, in dem es entstand, wurde es in den interstellaren Raum geschleudert und endete schließlich nach Milliarden von Jahren im Urnebel, aus dem die Sonne, die Planeten und auch wir selber entstanden.
Wir alle bestehen aus Sternenstaub.
Und dieses Leben könnte nicht entstanden sein, wenn die physikalischen Gesetze nur ein wenig anders wären, als sie tatsächlich sind. Es gibt dazu viele Abhandlungen, zusammengefasst unter dem Begriff "anthropisches Prinzip". Alle kommen zu dem Ergebnis, dass das Universum
eine gastliche Stätte für Leben und Intelligenz ist.

Natürlich kann man daraus nicht auf das "Prinzip" einer zielgerichteten Schöpfung schließen, auf die "absichtliche Entwicklung" hin zum Menschen. Derartige Schlüsse können wir innerhalb der Naturwissenschaft nicht ziehen. Aber man darf sich vom kosmologischen Weltbid zu solchen Gedanken anregen lassen.
Wollen wir die Entstehung des Kosmos, von Raum und Zeit, als Schöpfungsakt eines göttlichen Willens interpretieren, so hindern uns die naturwissenschaftlichen Ergebnisse nicht daran. Im Gegenteil. Der physikalischen Forschung würde sich dies wohl gerade wie das kosmologische Standardmodell des Urknalls darstellen. Ich glaube nicht, daß die grandiose kosmische Entwicklung nur wie ein sinnloses Schauspiel vor leeren Bänken abläuft. Wie der amerikanische Physiker Freeman Dyson bin ich der Meinung, daß ein Zweck dahinter steckt-vielleicht der Plan, ein ständig komplexeres von vielfältigen Formen und von einem geistigen Prinzip erfülltes Universum hervorzubringen. Doch damit geraten wir in den Bereich der Werte und des Glaubens, in dem wir bescheiden unsere Unkenntnis eingestehen müssen.

Gerhard Börner, Institut für Astrophysik, Garching.
Quelle: National Geographic.

Auf diesen Forscher trifft Folgendes zu:
"On ne voit bien qu'avec le coeur. L'essentiel est invisible pour les yeux" (St.Ex)
Wir sehen nicht gut, es sein denn, mit dem Herzen. Das Wesentliche bleibt den Augen verborgen.

Gruß, Sophie.
 
S.D.
15.12.2003
10:40 Uhr
     
Ich schreib's ein andermal, vielleicht die Woche noch. Es ist etwas länger, und ich kann nicht sitzen. Bin am Samstagabend mit meinem Barstuhl in der Küche nach hinten gekippt, als ich nach etwas greifen wollte, und flach auf's Kreuzbein gefallen. Tat wahnsinnig weh. Habe eine halbe Stunde bewegungslos auf der Erde gelegen, dann bin ich in mein Bett gehumpelt, habe den Sonntag dort verbracht und muß immer noch viel liegen. Immerhin kann ich einigermaßen laufen. Also bis bald.  
Traugott Giesen
15.12.2003
08:46 Uhr
     
Unterbarmer Hauptkirche? Mein Vater heinrich ist 1910 in Barmen geboren. Kleine Welt. Dank fürs Mitlesen, das feuert an. Dass wir behütet bleiben TG  
do
14.12.2003
13:01 Uhr
     
Ja, der Chor hat gejubelt und meine Stimme hat sich rechtzeitig in Richtung Erdgeschoss bewegt - ich durfte mitjubeln :-) . Sophie, danke für die guten Wünsche ! Aber bitte, nun nicht zurückhalten, was hier stehen sollte, jetzt bin ich bestimmt nicht allein gespannt und ... ungeduldig ... Einen schönen Adventssonntag mit Freude und Geduld allen hier ! Ein froher Gruß do
 
T.C.
13.12.2003
21:37 Uhr
  Homepage  
Ermutigung, Dank, Nähe und eine Umarmung für Sie. TG, den "Amtsbruder" im Hohen Norden.
Über die Jahre viel Inspiration durch Ihre Eigen-ART, ein Geschenk ...
Adventliche Grüße von der Unterbarmer Hauptkirche
 
S.D.
13.12.2003
14:08 Uhr
     
Liebe Dorothee, ich wollte hier gerade eine wunderbare Passage von einem Astrophysiker hinschreiben, der die Physik und den Schöpfungsgott in ein Bett legen kann, köstlich, aber nicht nach dem schönen Gedicht. Ein andermal vielleicht. Gutes Singen und gute Gesundung! Wir alle bestehen aus Sternenstaub, sagt er.



 
do
13.12.2003
09:33 Uhr
     
Zum dritten Advent und mit Dank an TG für die wunderbare Kolumne vom heutigen Samstag, hier nun auch noch einmal ein Gedicht von Rilke:

Advent

Es treibt der Wind im Winterwalde
Die Flockenherde wie ein Hirt,
Und manche Tanne ahnt, wie balde
Sie fromm und lichterheilig wird,

und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
streckt sie die Zweige hin - bereit
und wehrt dem Wind und wächst entgegen
Der einen Nacht der Herrlichkeit.

Evi, auch wenn meine Stimme aufgrund einer heftigen Erkältung etwas in den Keller gerutscht ist - heute, am 13.12., werde ich, wie versprochen, von Herzen für Sie mitsingen.

Ein stiller Adventsgruß und ein Kerzenschein allen - do

 
Kim
11.12.2003
19:32 Uhr
     
Mein Konfirmandenspruch,den ich sehr mag:Ich vermag alles durch den,der mich maechtig macht-Christus!Ihnen allen einen ganz lieben Adventsgruss!!!!  
Kim
11.12.2003
19:28 Uhr
     
Hallo Evi,alles Liebe und Gute,viel viel Kraft wuensche ich Dir von ganzem Herzen,ich denke an Dich!!!Kim  
Corinna
11.12.2003
16:34 Uhr
E-Mail    
Liebe Evi,
Ich bin so froh, dass Du dich gemeldet hast. Mir ist gerade ein Vers aus dem Herbstgedicht von Rilke eingefallen " und dennoch ist einer, der dieses Fallen unendlich sanft in seinen Händen hält" Ich wünsche Dir so, dass Du Freunde hast, die Dich halten und Dir Mut geben und für Dich da sind. Dein Kind ist als Glücksstern bei dir und umhüllt Dich mit seiner Liebe. Glaub ganz fest daran. Die Liebe bleibt ewig. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Freude und Glück. Viele liebe Grüße, corinna
P.S. Hast Du die Predigt vom 23.11.03 gelesen? Sie hilft Dir vielleicht ein bißchen.
 
Traugott Giesen
11.12.2003
14:36 Uhr
     
SD- Dank für gute Worte zur Predigt. Es ist ja sehr Persönliches und braucht den erwartungsvollen, überredetwerdenwollenden Mitdenkenden; den, der sich vom Leben infragesgestellt sieht und aus dem Leben auch die Weisung ernten will, der also mit auf dem Weg ist. Uns allen Gutes. Tg  
evi
11.12.2003
13:51 Uhr
E-Mail    
Hallo Corinna

Danke daas du an mich gedacht hast.Es geht mir ganz mies,am Samstag der 1.Todestag meiner Maus.Die Sehnsucht wird jeden Tag grösser.

Aber Danke dass du an mich gedacht hast

Liebe Grüsse Evi
 
S.D.
11.12.2003
09:23 Uhr
     
Ich will noch mal zurück auf diese Predigt vom 23.11. Diese Predigt finde ich einfach wunderbar. Noch nie habe ich eine so schöne Predigt zum Totensonntag gehört oder gelesen, und ich werde sie mir immer aufbewahren. Ohne jetzt den Tod zu verherrlichen, holt sie unsere Toten, die Menschen die wir vermissen, mitten unter uns, so daß sie nochmal leuchten am Sonntag, bevor die erste Kerze leuchtet. Sie hat etwas Frohes, Tröstliches, Warmes, ich glaube, es liegt auch an dem Psalm, der das auch hat. Ich werde sie auch aufbewahren, um sie Menschen zu kopieren, die trauern.Ich dachte an Dagmar C. aus Rantum, die hier mal schrieb, und hoffe, sie war in der Kirche an dem Tag.  
corinna
10.12.2003
17:30 Uhr
E-Mail    
Liebe Evi,
Wo bist Du? Wie geht es Dir?
Viele Grüße, corinna
 
Seiten:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 
121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 
151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 
181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 
211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 
241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 
271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 
301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 
331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 





Nach oben - © 2003-2017 by Traugott Giesen - Sylt
Impressum - Haftungsausschluss