Gästebuch


Seiten:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 
:: lebensmut.de ::
Autor Nachricht
tg
29.05.2014
10:01 Uhr
     
Egentlich brauchten wir für Himmelfahrt keinen Extra-Feiertag. Himmelfahrt u Pfingsten ist Ostern noch einmal.- Von der Urkirche ist das eine Ereignis auf drei Termine verteilt. Eigentlich ist seine Auferstehung und sein Zum-Vater-Gehen und sein Erblühen im Geist der Gemeinde eine einzige Schöpfungstat, die aufzufalten fürs menschliche Begreifen in drei Strophen schon klug ist. Vielleicht ging die Bedeutung der Auferstehung Christ auch historisch in drei Wellen ab; Und wir haben es mit der Heilig-Geistwelle immer noch zu tun. - Jedenfalls gilt: "Die Auferstehung Jesu ist die härteste Währung auf dem Markt der Hoffnung" (Wolf Biermann).  
tg
28.05.2014
09:49 Uhr
     
Wenn der Nationaltrainer den Führerschein abgeben muss und der Chefredakteur blauäugig erzählt, er hätte mit seinen zwei Pässen natürlich auch zweimal gewählt- das finde ich gut. Eingestehen, dass man Mist gebaut hat, also auch der Vergebung bedürftig ist- das stärkt uns alle.  
Ohli
28.05.2014
09:45 Uhr
E-Mail    
Liebe Hedwig, dankbar für heute und alle Tage bin auch ich; denn obwohl 2 Autos schrottreif sind, haben wir
(5 Personen ) nur ein paar Prellungen abbekommen. Welche Bewahrung!
 
Hedwig
26.05.2014
11:19 Uhr
     
Dankbar für Heute : Die Hoffnung haben wir als einen sicheren und festen Anker unsrer Seele .  
tg
23.05.2014
14:32 Uhr
     
"gesegnet die Fehltritte, die Scham in uns hinterlassen"(George Bernanos).
Und. " Wir müssen der Wahrheit ins Gesicht schauen, dass wir alle von Mördern abstammen, dass die Tünche, das Furnier der Zivilisation sehr dünn ist, und dass, wenn von Staats wegen Grausamkeit nicht nur erlaubt ist sondern begünstigt wird,Menschen zu Bestien werden" (Landesrabbiner Nathan Peter Levinson).
 
jakobus
20.05.2014
22:59 Uhr
     
Lieber Ewald, ich glaube fest daran, dass wir einen liebenden, wohlwollenden Gott haben, der das, was Du bereust und vor ihn bringst, auch verzeiht. Lass Dir auch vergeben.
Sei gesegnet, jakobus
 
Menke
18.05.2014
11:47 Uhr
E-Mail    
Habe ich mich versündigt?

Was ist, wenn ich mich versündigt habe, in meinem guten Leben, wenn die Erkenntnis erst im Leid des lebens kommt?
Kann mein Glaube an Gott, oder mein Unglaube mir auch hier zurückblickend Ruhe und Frieden in der weiteren Lebenshälfte bringen, die Gott für mich bestimmt hat?
Spüre ich wenn Gott, oder eine andere Kraft meine Tränen der aufkommenden Ängste abwischt und mein Leben wieder Zukunft verspricht, in der Erkenntnis der wahren Einsicht?
Oder bleiben die Vorwürfe in Dir, daß und jenes hättest Du besser machen können, wenn die Nächte kalt und Hoffnungslos erscheinen?
Ist Gott jetzt tröstend an deiner Seite, weil Du plötzlich dein wahres ich erkennst?
 
tg
14.05.2014
11:01 Uhr
     
Ach ja -mit all den Schmerzen, dem Leid, sind wir in einer guten Geschichte. Die ist ja Weg, nicht Ziel. Inklusiv unerer Einzelgeschichten ibildet ja die Geschichte das Werden von Gottes Wirken ab- und das währt bis Er einmal sagt: "Siehe, es ist sehr gut"- und dann wird Er abwischen alle Tränen von unseren Augen und Kain wird zu Abel bekehrt und es wird Freude sein, reine Freude.  
tg
07.05.2014
09:43 Uhr
     
Es ist ja noch vielfältiger, damit auch reicher, damit auch komplizierter. Hatte beim Bummel durch die Großstadt mir einen Zehner bereitgehalten für d e n Bedürftigen. Stand vor edlem Lokal, vor der ausgebreiteten Speisekarte- unschlüssig. Da, hinter uns einer mit Straßenzeitung ,bittend, mit wachen Augen. "Das ist ja raffiniert, hier(vor dem Speisekartenaushang) zu bitten"- und gab ihm den Schein. Er übermütig vor Freude, tanzte davon: "Der Tag ist gerettet, kann Feierabend machen."- Gingen dann nicht mehr essen, der Kerl hatte uns glücklich gemacht.  
Thomas
02.05.2014
21:53 Uhr
     
"Alle leben mindestens drei Leben, ein tatsächliches, ein eingebildetes und ein nicht wahrgenommenes."

Thomas Bernhard
 
Hedwig
02.05.2014
12:19 Uhr
     
Dieses Wort ist eine Kostbarkeit. Das 33. am 1. Habe ich noch nie gesehen und gehört. Wie wichtig es ist! Unendlich wichtig.  
Monika Glässel
01.05.2014
19:38 Uhr
     
Euer Spam-Schutz ist zu kräftig, das braucht fast eine Viertelstunde, bis es im Gästebuch eingetragen ist, kann mir vorstellen, dass deshalb weniger Einträge sind, wer hat denn schon so viel Geduld, so eine lange Zeit zu warten, aber vielleicht geht es ja nur mir so und mein Computer ist übervorsichtig. LG Monika  
Monika Gläßel
01.05.2014
19:31 Uhr
     
Eine Woche Sylt, hurra, lieber Gott Dank dafür, da finden wir wieder Balance nach dem letzten "Angstjahr" eine tolle Erholung... liebe Grüße an Euch Alle, herzlichst Monika  
tg
01.05.2014
14:35 Uhr
     
Balnce-Finden- ja, schwer  
TG
01.05.2014
14:26 Uhr
     
hatten gestern ein 10 Jahre älteres Ehepaar zu Besuch, zum Abschied dankte ich ihnen, dass sie Enblick gaben in das schwierige Balnce -Fnden von Fürsorge und Freilassen, Bevormunden und Störrigkeit. Sie dankten für Offen-!Reden-Können. Trotzdem ,wie wahr: Wer ein Jahr jünger ist (geschweige denn 10 ) hat keine Ahnung. Frohen 1. Mai!!!  
ing
28.04.2014
15:40 Uhr
     
fühle Dankbarsein, weil ich dabeiseindurfte. Und weil er Glück hatte : Als ich am vergangenen Sonnabend die Kirchentür weit öffnete, um die Wärme hineinströmen zu lassen, da saß ganz nah, wie wartend, auf dem roten Teppichläufer, der Schmetterling, ganzschwach. Ich suchte ein Blatt, nahm die naheliegende Einladung zu einer Israelreise im Herbst, und schob sie unter das Pfauenauge. Ganz langsam schritten wir hinaus, unter den Feigenbaum, zu den Löwenzahnblüten; da setzte ich ihn sanft dazu. Er flügelte. Erst schwächlich, dann immermehr. Und bald flog er los : Blickte ihm nach, solange ich konnte. Über die Eichen hinweg, hinein ins Blau.  
Flogni
27.04.2014
11:55 Uhr
     
Wieder mal eine zu lange Funkstille !
In der ZEIT gefunden:
Anselm Feuerbach sagt:
Tadeln ist leicht; deshalb versuchen sich so viele darin.
Mit Verstand loben ist schwer; darum tun es so wenige.
 
Rainer
21.04.2014
19:57 Uhr
E-Mail    
Anmerkung zu flogni 11.4.14:
Habe ich ähnlich auch erlebt, mit dem Schock, dass der 'Bettler' abends im PKW abgeholt wurde. Man sollte beides nicht verallgemeinern, doch eine gewisse Skepsis ist bei mir geblieben...
 
TG
21.04.2014
17:37 Uhr
     
Noch eine Prise Auferstehung: W: Busch....


Es sitzt ein Vogel auf dem Leim,
Er flattert sehr und kann nicht heim.
Ein schwarzer Kater schleicht herzu,
Die Krallen scharf, die Augen gluh.
Am Baum hinauf und immer höher
Kommt er dem armen Vogel näher.

Der Vogel denkt: Weil das so ist
Und weil mich doch der Kater frißt,
So will ich keine Zeit verlieren,
Will noch ein wenig quinquilieren
Und lustig pfeifen wie zuvor.
Der Vogel, scheint mir, hat Humor.
 
tg
20.04.2014
08:31 Uhr
     
Am Südwall des Keitumer Friedhofs steht ein schmaler alter Grabstein mit einem aus Marmor gefertigten weißen Schmetterling: Wenn wir uns durch den Kohlkopf "Leben" gefressen haben, stirbt die Raupe und ihr entsteigt der leuchtende Falter.
Schon viel Auferstehung erlebt, "mitten am Tag, in atmender Haut", war aus Verzweiflung, aus Mangel und Dunkelheit in einen neuen Tag gezogen worden. Und die uns voraus von uns weggenommen wurden, gingen in "das Haus von Licht". Darum solls zuletzt aus mir flüstern: "Die Leinen los, Schiff ahoi" !
Ja,die Auferstehung Christi ist die härteste Währung auf dem Markt der Hoffnungen (Wolf Biermann).
 
Seiten:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 
121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 
151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 
181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 
211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 
241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 
271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 
301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 
331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 
361 362 363 364 





Nach oben - © 2003-2018 by Traugott Giesen - Sylt
Impressum - Haftungsausschluss