Gästebuch


Seiten:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 
:: lebensmut.de ::
Autor Nachricht
Menke
13.07.2010
23:28 Uhr
E-Mail    
Schreib ich endlich heute!

Schau ich in die Jahreszeit sehe ich Korn und Heu sich zur Bevorratung einbringen.

Halte mal am Strassenrand an,gehe Dir selber nach,dann stehst Du plötzlich wieder wie früher auf deiner Arbeit schwitzend da.
Nur lass heute Dir als Freude Deiner Gefühle all das bewusst in Dir verinnerlichen,was Dich geprägt wie Du Dich jetzt fühlst.

Dann werden auch für mich wichtige Gefühlsäusserungen auch von der Liebe wegen,nicht verfälscht,sondern seh mich allein der Erinerungen wegen,wo andere doch auch nur Gefühle im hervorholen als für sich wichtig einem breiten Puplikum darzustellen möchten.

Ein Geburtstag in der Hoffnung meiner Freude aufkeimte,sollte Dich auch dann erfreuen wenn auf Aufmerksamkeit Du nach aussen hilfesuchend verwaist.
Erwarte nicht das Gut der dankbaren Erinnerung,wo Liebesgflüster und ewige Treue wie eine Perlenschnur die Jahre dahingehen lassen,wo Einklang sich nur kurz ein Lebensbgleiter sein kann.
 
corinna
11.07.2010
11:36 Uhr
     
Ich finde es wichtig, dass hier jeder seine Meinung sagen kann in der Art, wie er es möchte. Und jeder empfindet es anders und drückt es anders aus. Das macht das Leben doch so bunt und abwechslungsreich.
"Denk weit von Dir und den anderen", so habe ich es von TG in Erinnerung.
ES ist doch ein bisschen so, wie beim Fussball. Wie toll haben die Deutschen gespielt: jeder Spieler hat seinen Stil und so ergibt sich ein Team aus unterschiedlichen Persönlichkeiten, die eine tolle Gemeinschaftsleistung erzielt haben.
Nur eins verwundert mich, dass es immer noch heißt: "taktisches Foul" oder "er musste foulen". Finde ich nicht. Kein Spieler muss foulen, er muss es nur aushalten, dass dann vielleicht ein Tor fällt. Dazu gehört auch Mut. Mut nicht zu foulen, Mut seine eigene Schwäche anzunehmen und den anderen zu respektieren.
Vielleicht können wir ja in Lebensmut auch versuchen fair miteinader zu "spielen".
 
tg
10.07.2010
16:05 Uhr
     
Dank, liebe Bettina Hammer für Ihre Treue. Ohne Ihre Achtsamkeit wäre die Seite längst erloschen- dank auch für die Idee, den Kindern die Fairness der Fußballer zum Eigengebrauch liebzumachen. Und wir Erwachsenen können auch lernen, das Nachtreten zu lassen; Eröffnen wir statt dessen eine neue Idee. zum Beisspiel Hoffnung für Nordrhein -Westfalen- Die zwei Frauen haben wohl ein gutes Händchen. TG  
indrasun
09.07.2010
23:43 Uhr
     
Ihr Lieben,

ich bin so selten hier und doch fühle ich mich hier immer noch vertraut. Einfach dadurch, dass ich in einer sehr schweren und langwierigen Phase meines Lebens mit treuen Kürzeln ( : mich hier austauschen durfte. Auch die Beiträge, damals auch noch Gottesdienste von Traugott Giessen haben mir sehr geholfen.
Deine liebevollen Beiträge sind ein wichtiger Teil gewesen liebe Ingrid, Deine Beiträge, lieber Menke, die ich häufig indirekt und damit auf anderer Ebene hilfreich zu verstehen meine, Deine liebe, verständnisvolle Art, mir Mut zu machen lieber/liebe ? Delf ... und und und Danke ! Danke ! Danke !.
Im Moment geht es mir so gut und ich freue mich an dem Rauschen da draussen. Und morgen wird es warm und das Wasser ist wunderbar und unsere Mannschaft zeigt unseren Kindern (meiner ist jetzt 11) , wie man fair spielt, fair gewinnt, gemeinsam etwas leistet, Ziele setzt, Ziele verfehlt, sich am geleisteten freut und auch bereit ist, Etappen zu erkennen.
Ich wünsche Euch ein wunderbares Wochenende. Mögen die hellen die dunklen Energieen sanft und einfach auflösen....
Indra
 
molitor
08.07.2010
21:06 Uhr
     
Danke an die Webmasterin für ihre klaren Worte!

Es bleibt aber doch eine Ratlosigkeit hinsichtlich der Technik:

Wie kann denn ein Forumsmitglied den Beitrag eines anderen technisch "umformen"?
"Ingrid" schreibt am 5.7. an "Hallo" Zitat: "Mein Text ist durch Ihre UF nicht mehr meine Nachricht".
Meine Frage ist: Wo ist das geschehen? Ich finde keinen umgeformten Text. Es gibt aus meiner Sicht auch eine textliche Lücke zwischen den Beiträgen vom 4.7. und 5.7.

Vielleicht übersehe ich etwas, ich wäre aber doch dankbar für Aufklärung.

Ein lieber Gruß ins Forum
molitor
 
erleichterung
08.07.2010
20:51 Uhr
     
Liebe Bettina,
bitte verzeihen Sie mir, daß ich annahm, daß Sie tatsächlich diese seltsame Aktion unterstützen würden..., konnte es nicht fassen. Ich bin froh über Ihre Nachricht. Danke !
Danke, Ihr lieben Menschen fürs Mitfühlen. Ingrid.
 
Bettina Hammer
08.07.2010
10:06 Uhr
E-Mail    
Liebe Leser und Schreiber im Lebensmut-Forum, liebe Ingrid, liebe SB, liebe/r "Hallo", lieber Delf Schmidt, liebe/r Flogni, lieber Georg,

Sie kennen mich, zumindest dem Namen nach, als Webmasterin der Lebensmut-Seite und fragen sich zu Recht, was hier in den letzten Tagen abgelaufen ist. Mir ist es wichtig festzuhalten, dass ich weder den besagten Eintrag von „Ingrid“ verändert oder "angepasst" habe noch in der Folge Einträge von anderen Schreibern zu dem Thema gelöscht habe! Ich stehe nicht hinter dieser Aktion!

Das Forum "Lebensmut" war seinerzeit ins Leben gerufen worden, damit jeder, der das Bedürfnis hat, erzählen kann, was ihn bewegt, was ihm Mut macht oder wozu er gerade Mut braucht. Die Texte von Traugott Giesen können, müssen aber nicht zwingend ein konkreter Bezugspunkt sein. Natürlich darf jeder in der ihm eigenen Art und Weise hier hineinschreiben, auch wenn die eine oder andere Form nicht jedem gefallen mag.

Gelöscht wurden bisher von mir nur ehrverletzende Einträge, Einträge mit rassistischen oder pornographischen Inhalten, Werbeeinträge oder Einträge, die - im Sinne einer "Abrechnung" die Auseinandersetzung mit einer Einzelperson zum Inhalt hatten.
 
georg
08.07.2010
09:22 Uhr
     
Ich frage mich, was Hallo für ein Problem hat und empfinde es wie SB als sehr traurige und befremdliche Anmaßung, was hier gerade läuft. Auch sehr eigenartig, wie nie zuvor je da gewesene Nicks prompt und nur für den Zweck auf der Bildfläche erscheinen, um Hallo kurz zuzustimmen und auf die Schulter zu klopfen.
Ich habe diese Seite jahrelang sehr gern aufgerufen, u. a. auch wegen Ingrids Art wahrzunehmen und auszudrücken. Irgendwie fehlen mir die Worte für das, was hier gerade abgeht.
Aber man muss ja auch nicht alles verstehen...
Ich grüße jedenfalls Ingrid sehr herzlich
georg
 
Hallo
07.07.2010
23:28 Uhr
     
...nochmals bitte einen Hinweis: Ich hätte den zuckersüßen Text NIEMALS in diese Form gebracht, wie er redegiert wurde... - selbst da waren noch so viel kitschige Worthülsen enthalten, dass mich selbst der umgeschriebene Text ergrauen ließ...  
Hallo
07.07.2010
13:06 Uhr
     
Flogni -EIN GANZ GROSSES DANKE - Jubel, dass es auf dieser Seite doch noch realistische Schreiber gibt  
Flogni
06.07.2010
23:45 Uhr
E-Mail    
Ich stimme den kritischen Stimmen über den kitschigen Duktus der Wolkenmut-Tannenduft-Blauäu-
gelchen-u.s.w.Schreiberin voll zu. Vor geraumer Zeit war den Kritikern der "Rat" erteilt worden, sich
auf diese Seite nicht mehr einzuklinken, wenn die süßliche Gefühlsduselei störe - doch wir wollen ja
Traugotts Texte und Gedanken lesen, erfahren, was andere dazu ohne Schmus dazu zu sagen haben!
Es fällt mir immer mehr auf, dass oft auf seinen Text überhaupt nicht eingegangen wird. Aktuellstes
Beispiel: Nachdem die Königskinder sätzelang bettverwuschelt durch den Wald gehüpft sind, folgt ein
kurzer Satz, der auf Traugotts Text Bezug nimmt. Bitte mehr zu den Themen schreiben - aber(noch-
mals BITTE) - ohne zuckerklebrige Poesie.
 
SB
06.07.2010
17:50 Uhr
     
Hallo "Hallo",

ich finde es schon ein bisschen befremdlich, Texte von anderen Menschen in eine andere Form zu bringen und damit abzuändern.
Jeder sollte seine Worte und Beiträge so formulieren können wie er möchte, Sie tun es doch auch.

Gerade diese Seite sollte doch das menschliche Miteinander stärken und tolerant gegenüber allen sein oder ?
Geben wir alle doch alle einfach unser "Bestes".

Sonnige Grüße und ein gutes "Miteinander"
SB
 
ing
06.07.2010
13:02 Uhr
     
Ach Hallo, das tut mir leid, daß Sie Meins als Gelaber empfinden

Übrigens, ich bezeichnete diese Knaben im Sonntagmorgen nicht als Königskinder, sondern schrieb, daß sie anmuteten, welche zu sein. Ihre Anmut war so fein Hallo, daß ich im selben Augenblick an Königskinder dachte, und lächeln durfte, weil ich an eine MenschenHirtin erinnert wurde, die mal sagte, daß wir als *königskinder* geboren werden.
Ich empfinde auch so.
Und wenn wir das Gleiche empfinden, was ein Nächster sagt, dann fühlen wir uns wohliggeborgen. Wir Menschen.
Dieses Gefühl kennen Sie sicherlich auch Hallo.
Wenn wir niemals vergessen, daß wir mit dieser Anmut auf die Erde geboren werden, dann ist es vielvielleichter, niemals den Mut zu verlieren, auch wenn's Zeiten lang Schwer ist, und Knallhart. Das wissen wir Alle !
Hallo, ich wünsch' Ihnen, daß Sie ganzviel Gutes erleben !
 
molitor
06.07.2010
00:56 Uhr
     
Gut fand ich an Gauck, wie schnell er Wulff gratuliert hat. Und als "Demokratielehrer", wie er bezeichnet wurde, mahnte er, Wulff nicht mehr mit ihm zu vergleichen. Wulff ist jetzt Bundespräsident. Sein Thema, die Integration innerhalb der Gesellschaft zu fördern, ist stimmig, hatte er doch kurz vorher eine Muslimin ins Ministeramt gehoben. Beide, Wulff und Gauck, können ein Segen sein, jeder an seinem Ort mit seinem Thema.
Zu Wulffs Thema: Die dt. Fußballmannschaft ist doch in ihrer Zusammensetzung eine hohe intergrative Leistung: u.a. deutsch-, ghana-, brasilien- und polnischstämmige Deutsche spielen genial zusammen, Christen und Muslime, und weil das gut klappt, kann man schon mal einen Salto springen. Egal, wie weit die Mannschaft kommt, das Zusammenspiel ist vorbildlich und macht Mut für Weiteres.
Damit ein herzlicher Gruß
molitor
 
Hallo
05.07.2010
22:45 Uhr
     
Vielleicht wird der "echte" Text als kitschiges Gelaber empfunden?

Wer hier wirklich einen Mut zum Leben suchen will, dem wird mit derartigem Gefühlsgedusel noch schlimmer ums Gemüt und wird fluchtartig die Seite verlassen.

Solche Texte sind nicht Lebensmut-Spendend - wer wirklich tief unten in der - ja, so empfindet ein solcher Mensch, Scheiße, sitzt, bekommt mit dem abgehobenen frommem Gesülze nun wirklich kein bisschen an Lebensmut...

Ich würde etwas vorsichtiger sein, die mit Badetücher bekleideten Jünglinge als Königskinder zu bezeichnen, welche Gelüste stecken denn da dahinter?? In der heutigen Diskussion äußerst unpassend.
 
ing
05.07.2010
20:15 Uhr
     
Hallo "Hallo",
die Aufforderung Ihrer etwas plumpen UmFormatierung gefällt mir ganz und garnicht ! Warum wollen sie die Urform der Texte anderer Schreiblinge verändert haben? Mein Text ist durch Ihre UF nicht mehr meine Nachricht. Bitte respektieren Sie zukünftig meine eigenen Wortformen. Danke.


Hallo Webmaster,
warum tanzen Sie nach "Hallo's" Pfeife ?

.

Gesternmorgen, als ich vom See kam, und auf dem Weg nach Hause war, mich frühstücksfreuend, da durfte ich ein berührendes Bild erleben. Der Wald ist jetzt, in dieser Sommersonnenglut ein wundervollkühlender SchöpfungsSegen. Darin begegneten mir ein Reh, zwitschernde Fröhlichkeit, und noch zwei schöne Knaben, so neun und zwölf. Einer hatte ein herrlichgroßes Rotes Badelaken, der Andere ein Grünes. Beide trugen es gleich einem Umhang. WIE Königskinder ! Und Sonne badete in ihren noch bettverwuschelten Haaren.
Könnt Ihr Euch vorstellen, wie wundersamt diese Augenblicke waren ?

.
 
ing
04.07.2010
12:55 Uhr
     
Ich erlebte heut’ Morgen ein buntschönes Bild, als ich vom See kam, und auf dem Weg nach Hause war, mich Frühstücks freuend. Und der Wald ist jetzt, in dieser Sommersonnenglut, ein kühlender Schöpfungssegen. Darin begegneten mir ein Reh, zwitschernde Fröhlichkeit, und noch zwei schöne Knaben. Einer hatte ein herrlich großes Rotes Badelaken, der Andere ein Grünes. Beide - trugen es - wie einen Umhang. Wie zwei Königskinder. Und Sonne badete in ihren noch vom Bett verwuschelten Haare.
Könnt Ihr Euch vorstellen, wie Wunder samt diese Augenblicke waren?

Ja - Möge sich auch der neue Bundespräsident für die Gerechtigkeit einsetzen,
Einer Gerechtigkeit für Alle, die aus der Liebe lebt.
 
Hallo
01.07.2010
20:58 Uhr
     
Ich möchte dem unterlegenden Kanditaten Gauck einen Segen zukommen lassen - hat dieser Mann doch Wahrhaftigkeit, Nachdenklichkeit und Mut bewiesen, der von den Linken nur mit Füßen getreten wurde, weil sie Angst vor seiner Intigrität haben. Und diese Verräter, unter denen Jahrzehnte Menschen nicht nur gelitten haben, sondern auch zu Tode gekommen sind, werden wieder gewählt und bestimmen unsere Geschicke einer freiheitlichen Demokrate mit ihrem Unwesen wieder mit. Das Verhalten der Linken zeigt eindeutig, dass sie von Reue NICHTS begriffen haben...  
tg
01.07.2010
14:13 Uhr
     
Ein neuer Bundespräsident- erste Meldung: er wolle für sein Kind Linus eine Spielecke in seinem Arbeitszimmer einrichten. Die Gnade des Gelingens sei bei ihm. Man hat doch schon genug Mühe mit seinem kleinen Gewese zurecht zu kommen. Und er soll helfen, daß unser Gemeinsames mit Recht und Barmherzigkeit gelinge. Segen ihm, seiner Familie, seinen nächsten Helfern.  
ds
22.06.2010
09:01 Uhr
     
danke, Ingrid, schöner Text, passt direkt zu LEBENSMUT.
Allen einen sonnigen Tag ! Gruss aus Hamburg - Delf
 
Seiten:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 
121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 
151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 
181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 
211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 
241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 
271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 
301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 
331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 





Nach oben - © 2003-2017 by Traugott Giesen - Sylt
Impressum - Haftungsausschluss